Collective Giving: Warum es so viel wirksamer ist als individuelles Spenden

Collective Giving oder kollektive Philanthropie bietet eine Reihe von Vorteilen, die selbst für Menschen, die bereits gerne und regelmäßig spenden sehr attraktiv sein können.

Hier möchten wir Euch einige wichtige Aspekte vorstellen:

Verstärkte Wirkung: Durch kollektives Geben können kleinere Beiträge zu größeren zusammengefasst werden. Wenn viele Menschen gemeinsam spenden, können sie größere Projekte finanzieren und damit mehr bewirken.

Bildung und Bewusstsein: Durch kollektives Geben lernen Menschen mehr über gemeinnützige Organisationen und ihre Arbeitsfelder. Auch unbekanntere Organisationen und Spendenzwecke können dabei ins Blickfeld gerückt werden. Dies trägt zur Weiterbildung und Sensibilisierung für soziale Probleme und wirkungsvolle Lösungsansätze bei. 

Empowerment: Menschen, die gemeinsam spenden, fühlen sich oft in besonderer Weise ermächtigt und befähigt, positive Veränderungen in ihrer Gemeinschaft zu bewirken.

Gemeinschaft: Kollektives Geben fördert die Zusammenarbeit und den Zusammenhalt innerhalb von Gruppen. Durch die Teilnahme an gemeinsamen Spendenaktionen können Menschen sich mit anderen Gleichgesinnten verbinden, Ideen austauschen und sich gegenseitig motivieren, Gutes zu tun. Menschen, die sich zusammenschließen, um gemeinsam zu spenden, bilden starke Netzwerke und unterstützen sich gegenseitig. 

Kollektives Geben verändert gegenwärtig die philanthropische Praxis. Es gehört zu den großen Trends im Spendenbereich – steckt in Deutschland aber noch in den Anfängen. 

Wer mehr über collective giving in den USA lernen will, kann sich diesen spannenden Report ansehen.

Warum es so wichtig ist, für feministische Organisationen zu spenden, könnt Ihr hier nachlesen.


Beitrag veröffentlicht am

von